Spotlight Sakti Yoga Team

Das Lehrer Team stellt sich vor

 

Auf den folgenden Seiten habt ihr Gelegenheit, unsere

Lehrer etwas besser kennenzulernen.

 

Jeden Monat richten wir das Spotlight auf eine Lehrkraft.

 

 

Mehr zu den einzelnen Lehrer Persönlichkeiten gibts hier: Lehrer

Lena Disser

.

 

Während Ihrem Studium zur Sozialarbeiterin reiste Lena nach Indien, um als Entwicklungshelferin in einem Slum gemeinsam mit Kindern zu arbeiten. In dieser Zeit entdeckte Sie Yoga und praktizierte täglich zum Sonnenaufgang Sonnengrüße auf einem typischen Flachdach in Indien.

 

Seitdem faszinierte Sie die Praxis und die Jahrtausend alte Geschichte des Yogas. Die Yogastunden veränderten Ihre Lebensqualität. Lena spürte die positiven Effekte auf Körper, Geist und Seele. Sie begann täglich zu praktizieren, um die Wirkung von Yoga im vollen Umfang zu erfahren. Dadurch veränderte sich allmählich ihr gesamter Lebensstil auf eine positive Weise.

 

Nach Abschluss Ihres Diploms 2009 entschloss sich Lena, Ihre Yogalehrerausbildung im Sivananda Vedanta Ahsram in Indien zu absolvieren. Als Sozialarbeiterin im Bereich der Jugendpflege tätig, integrierte Sie Ihr neu erlerntes Wissen über die Yogaphilosophie und Praxis und unterrichtete Kinder und Jugendliche.

Durch Weiterbildung im Bereich „Business Yoga“, „Yoga für Kinder und Jugendliche“, „Yoga für Senioren“ erweiterte Sie ihr Wissen über die Yogalehre über die Jahre stätig und unterrichtete verschiedene Zielgruppen.

 

2010 entschied sich Lena ihr Berufsfeld noch einmal zu erweitern und schloss sich dem Ensemble vom freiem Tanz- und Performance Theater Antagon in Frankfurt am Main an. Als Schauspielerin lebte und arbeitete Sie gemeinsam in der kollektiven Lebensgemeinschaft, deren Aufgabe darin besteht, die sinnliche Wahrnehmung der Menschen durch Theaterarbeit zu sensibilisieren. Durch die Mittel des Körpertheaters, durch Stimme, Ausdruckstanz, Akrobatik, Stelzenlaufen, Improvisation, Feuer und skulpturale Bühnenbilder reiste Sie gemeinsam mit der Theatergruppe um die ganze Welt.

 

Ebenso organisierte Sie Projekte mit Kinder und Jugendlichen während dieser Zeit. Lena ist an anderen Lebenskulturen interessiert und fördert Projekte die dem Austausch und der Verknüpfung von Bevölkerungsgruppen und Kulturen dienen. Sie betreute lokale Projekte, die in Zusammenarbeit mit Einrichtungen für benachteilige Jugendliche arbeiten, sowie sozio- kulturelle Projekte in Brasilien. Mit Hilfe von theaterpädagogischen Methoden, der Auseinandersetzung vom Körper zur Welt ermöglicht man Kindern und Jugendlichen eine Methode der theatralischen Auseinandersetzung mit ihrem Leben.

 

Während den Winterspielpausen im Antagontheater pilgerte Lena an verschiedene Orte und heiligen Städten in Nordindien und Nepal. Dies gab ihr Kraft, Energie und die Erkenntnis, in ihrem eigenen Körper ein Zuhause zu finden, ein Ort in dem man trotz hektischem Lebensalltags zur Ruhe finden kann.

 

„Kraft entsteht dort, wo Menschen mit Ihren Stärken und Schwächen zusammen kommen. In der Kurzatmigkeit unserer aktuellen Lebenssituation ist es umso mehr wichtig, das der Mensch für sich einen Ort der Ruhe findet um geistige Konzentration zu erfahren.“